Kinderhort Rapperswil-Jona
Titelbild

Häufige Fragen

In einer Zusammenfassung finden Sie hier Antworten auf häufige Fragen.

Durch wie viele Personen werden die Gruppen betreut?

Üblicherweise sind pro Gruppe eine Gruppenleiterin (FaBe Kinder mit EFZ), eine Auszubildende sowie eine Praktikantin oder Miterzieherin anwesend. Die ausgebildeten Fachpersonen verfügen alle über eine qualifizierte und für diese Tätigkeit anerkannte Ausbildung.

Wie lange dauert eine Eingewöhnung?

Das erste Treffen dient dem gegenseitigen Kennenlernen. Die anschliessende Phase der Eingewöhnung dauert mindestens zwei Wochen. Diese ist sehr individuell und muss sorgfältig abgesprochen werden. Deshalb bitten wir darum, dass sich wenigstens ein Elternteil genügend Zeit für die Eingewöhnung einplant. Während der Eingewöhnungszeit wird das Kind hauptsächlich von derselben Erzieherin begleitet. Diese baut eine Beziehung zum Kind auf und unterstützt es bei der Integration in die bestehende Gruppe. (siehe auch: Eingewöhnungsbrief (PDF))

Wird die Eingewöhnung separat verrechnet?

Nein, sie zählt zur ersten Monatspauschale.

Wann erhalte ich die Rechnung?

Die Rechnungsstellung erfolgt in der zweiten Monatshälfte für die Vorausbezahlung des Folgemonats. 

Können die Kinder auch draussen spielen?

An beiden Standorten stehen einladende Spielmöglichkeiten im Freien zur Verfügung. Es ist je ein Spielplatz direkt beim Haus vorhanden mit den Möglichkeiten zum Klettern, «Sändele», Austoben, Bewegen und Spielen. In unmittelbarer Nähe sind wir im Grünen, im Wald oder am Wasser. Wir gehen mit den Kindern grundsätzlich täglich nach draussen.

Kann mein Kind einfach nur den Mittagstisch besuchen?

Verpflegung ausschliesslich über Mittag ohne Vormittags- oder Nachmittagsbetreuung wird nicht angeboten.

Sind Windeln vorhanden?

Nein, Windeln müssen mitgebracht werden. Pflegeprodukte werden jedoch zur Verfügung gestellt.

Stehen für die Betreuung meines Babys genügend Zeitressourcen zur Verfügung?

Ja, der Betreuung von Kleinkindern wird besondere Beachtung und Zeit geschenkt. Babys bis 18 Monate beanspruchen deshalb bei der Platzierung in der Gruppe 1.5 Plätze. Pro Gruppe werden höchstens 2 Babys platziert.

Wird auf Zahnhygiene geachtet?

Zahnbürsten und Zahnpasta werden zur Verfügung gestellt und auch täglich verwendet.

Wird selber gekocht?

Es wird auf gesunde und abwechslungsreiche Ernährung geachtet. Die Kinder bekommen Znüni, Mittagessen und Zvieri. An den beiden Standorten bereitet je eine Köchin für die Kinder täglich frische saisongerechte Mahlzeiten sowie auch die Breie für die Babys zu.

Werden spezielle Bedürfnisse bezüglich Mahlzeiten berücksichtigt?

Unverträglichkeiten auf Lebensmittel werden bei der Mahlzeitenzubereitung beachtet. Säuglingsnahrung (Schoppen/Brei) wird entsprechend den Bedürfnissen angeschafft oder hergestellt.

Kulturelle Unterschiede in Bezug auf die Essgewohnheiten werden ernst genommen und nach Möglichkeit berücksichtigt.

Wie ist der Elternkontakt strukturiert?

Durch regelmässige kurze Kontakte und in Form von Standortgesprächen pflegen wir den Informationsaustausch zwischen Betreuenden und den Eltern.

Bei Aktivitäten und Veranstaltungen des Horts werden die Eltern miteinbezogen.

Wann bleibt der Hort geschlossen?

In der 3. und 4. Sommerschulferienwoche sowie in der Woche zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt der Hort geschlossen.

Ebenso bleibt der Kinderhort an den offiziellen Feiertagen wie Karfreitag, Ostermontag, Auffahrt und darauf folgendem Freitag, Pfingstmontag und 1. November geschlossen. Vor den kirchlichen Feiertagen schliesst der Kinderhort um 16:00 Uhr.

Können die Ein- und Austrittszeiten individuell angepasst werden?

Leider nein, denn aus betrieblichen Gründen sind wir darauf angewiesen, dass die angebotenen Zeitfenster eingehalten werden.

Sind die Gruppengrössen limitiert?

Ja, sie entsprechen den kantonalen Richtlinien.

Wie hoch sind die Tarife?

Für einen ganztägigen Betreuungsplatz bezahlen Sie als Ortsansässige einkommensabhängige Tarife zwischen 23.25 Fr. und 98 Fr. pro Tag oder den Vollkostenpreis von 122 Fr. pro Tag, wenn Sie auswärts wohnen.

Für Kleinkinder bis 18 Monate wird ein Zuschlag von 10 % auf den Elternbeitrag berechnet. In den Kosten inbegriffen sind Essen, Schoppenpulver, Brei und Pflegeprodukte.

Wie wird der einkommensabhängige Tarif für Ortsansässige berechnet?

Ausgangslage für die Berechnung ist das steuerbare Einkommen. Massgebend sind die Einkünfte von Eltern und von Lebenspartnern, welche im gleichen Haushalt wohnen wie die zu betreuenden Kinder.

Wie kann der Vertrag gekündigt werden?

Die ordentliche Kündigung des Betreuungsverhältnisses erfolgt schriftlich auf das Monatsende; die Kündigungsfrist beträgt zwei Monate.

Der Betreuungsvertrag kann durch den Kinderhort ausserordentlich fristlos aufgelöst werden, wenn Eltern ihren Pflichten nicht nachkommen oder sie ihre Zahlungspflicht nicht erfüllen.